Zum Hauptinhalt springen

Bundesforste: Plus 1,5 % mehr Lohn und EUR 300,- COVID-Zulage

Bei den am 30. November 2020 stattgefundenen Lohn- und Gehaltsverhandlungen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der Österreichischen Bundesforste AG für 2021 konnte nach der 1. Verhandlungsrunde ein Abschluss erzielt werden.


Die Gewerkschaften GÖD und PRO-GE haben gemeinsam mit den Zentralbetriebsräten der ÖBF AG bei den Verhandlungen mit dem Vorstand der ÖBF AG für den Arbeiter- und den Angestellten-Kollektivvertrag folgendes Ergebnis erzielt:

  • Erhöhung sämtlicher Gehälter, Löhne, Zulagen, Entschädigungen sowie Lehrlingsbezüge um 1,5 % ab Jänner 2021
  • Die für diese Verhandlungen zugrundeliegenden Inflationsrate betrug 1,48 %
  • Sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ÖBF AG (die in den Vollanwendungsbereich der KVs fallen) und zum Stichtag 31.12.2020 im Unternehmen sind bzw. auch alle Saisonbeschäftigten, die nächstes Jahr wieder angestellt werden, erhalten eine einmalige COVID-Zulage in der Höhe von EUR 300,-. Die Auszahlung dieser COVID-Zulage erfolgt mit dem Dezemberlohn bzw. Dezembergehalt 2020.
  • Geltungstermin: 1. Jänner 2021 - 31. Dezember 2021
     

Quelle: Betriebsratsteam der ÖBF AG