Skip to main content

BM Rupprechter und ÖLAKT zeichnen beste Lehrlinge aus

Die besten Lehrlinge in der Land- und Forstwirtschaft in Österreich wurden im Marmorsaal des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Wasserwirtschaft für den ausgezeichneten Abschluss ihrer Ausbildung prämiert.

Bundesminister Andrä Rupprechter zeichnete gestern, Donnerstag gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Österreichischen Landarbeiterkammertages Präsident Andreas Freistetter die besten Lehrlinge Österreichs im Bereich der Land- und Forstwirtschaft aus. „Die Grundlage einer starken, wettbewerbsfähigen Land- und Forstwirtschaft ist eine professionelle, zukunftsorientierte Ausbildung. Ich freue mich, dass ich die jahrgangsbesten Lehrlinge prämieren und vor den Vorhang holen durfte. Mit ihrem Engagement rund um unsere Natur- und Kulturlandschaft tragen sie maßgeblich dazu bei, unser Land lebenswert zu erhalten”, betont Bundesminister Andrä Rupprechter. Prämiert wurden jene 70 Lehrlinge, die ihre Facharbeiterprüfung mit ausgezeichnetem Erfolg bestanden haben. Österreichs Berufsausbildungssystem in der Land- und Forstwirtschaft bewährt sich seit Jahren. Mit den Land- und Forstwirtschaftsschulen und einem dualen Lehr-Ausbildungssystem, das Theorie und Praxis verbindet, findet es in ganz Europa Nachahmer. Seit Jahrzehnten werden so Facharbeiter und Meister in mittlerweile 15 Lehrberufen ausgebildet, wobei sich der Bogen von der Landwirtschaft bis zur Biomasseproduktion und Bioenergiegewinnung spannt. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr rund 6.300 Facharbeiterabschlüsse in der Land- und Forstwirtschaft erfolgreich abgelegt.

Freistetter: „Lehrlinge bestätigen hohe Qualität der Ausbildung”
Der Vorsitzende des Österreichischen Landarbeiterkammertages, Präsident Andreas Freistetter zeigt sich von den Leistungen der Lehrlinge begeistert: „Die Lehrlinge beweisen großes Engagement und bestätigen mit ihrer Leistung auch die hohe Qualität der Ausbildung. Ein besonderer Dank gilt dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit.” Das BMLFUW unterstützt seit Jahren die Weiterentwicklung der Ausbildung im Rahmen eines bundesländerübergreifenden Bildungsprojektes. Dass eine gute Lehre die Grundlage für Höchstleistungen sein kann, zeigen auch die jüngsten Erfolge bei der diesjährigen Forstarbeiter-Weltmeisterschaft in Polen. Die 5 österreichischen Teilnehmer holten insgesamt sechs Medaillen. „Ich bin stolz auf die Leistungen unserer Forstarbeiter. Sie haben einmal mehr gezeigt, dass Österreich weltweit eines der erfolgreichsten Länder bei Waldarbeiterwettbewerben ist”, so der Obmann des Forstwettkampfvereins Österreichs, Hubert Malin.

Foto: BMLFUW / Fuchs